Ratgeber

Saturday, January 10th 2015. | Tools

Ratgeber

Bosch Bohrhammer Ratgeber

Worauf sollte man beim Kauf achten?


Bei einem Bohrhammer sollte die Beschaffenheit und Leistungsfähigkeit des Schlagwerks das entscheidende Kaufkriterium sein. Die Maschine sollte Minimum 4.000 Schläge pro Minute liefern. Außerdem ist es von Vorteil, wenn sich die Drehfunktion abschalten lässt. Dann kann man den Bohrhammer auch zum Meißeln einsetzen.

Schlagbolzen aus gehärtetem Stahl

Um dem der hohen Schlagenergie dauerhaft standzuhalten, sollte der Schlagbolzen aus gehärtetem, hochwertigem Stahl gefertigt sein. Es lohnt sich auch ein Blick auf die verwendeten Dichtungsringe und Manschetten. Sie schützen den Motor und die sonstigen mechanischen Bauteile vor Verschmutzung durch den Bohrstaub.

Leicht erreichbarer Bedienungsschalter


Je leichter der Akku-Bohrhammer ist, umso einfacher lässt sich mit ihm arbeiten. Eine höhere Leistung hat jedoch häufig ein höheres Gewicht zur Folge. Deshalb muss man schauen, welche Maschine am ehesten dem eigenen Bedarf gerecht wird. Speziell der An- und Ausschalter sollte gut zu erreichen sein. Denn wenn man ihn beispielsweise mit kürzeren Fingern nicht gut zu fassen bekommt, verkrampfen sich während der Arbeit Arme und Hände.

Laufzeit des Akkus

Bei einem Akkubohrhammer ist natürlich auch die Laufzeit des Akkus ein wichtiges Merkmal. Die Lithium-Ionen-Akkus sind die leistungsfähigsten Batterien, die es derzeit auf dem Markt gibt. Die älteren Akkumulatoren auf Nickel-Kadmium-Basis haben allerdings den Vorteil, dass sie länger halten. Bosch verwendet teilweise sogenannte COOLpacks. Dabei handelt es sich um Lithium-Ionen-Akkus, die ähnlich lange haltbar sind wie die Nickel-Kadmium-Batterien.

Zubehör beachten


Schließlich sollte man sich beim Kauf eines Akku-Bohrhammers auch gleich mit dem übrigen Zubehör auseinandersetzen. Ein Markenbohrhammer von Bosch kann nur seine volle Leistung entfalten, wenn die Bohrer und Meißel aus hochwertigem Material gefertigt sind. Solches Zubehör hat jedoch seinen Preis. Deshalb ist es oftmals günstiger, fertige Sets zu erwerben, die neben einem Bosch Akku-Bohrhammer reichhaltiges Zubehör beinhalten.

 

Bosch Akku-Bohrhammer im Test

Im Test der Bosch Akku-Bohrhammer sind mehrere Geräte der Baureihen Uneo und GBH. Beide Serien unterscheiden sich bereits durch die Farbgebung. Uneo-Bohrhämmer von Bosch sind grün, GBH-Bohrhämmer blau. Was hat es mit diesem Unterschied auf sich?

Die grünen Bosch-Werkzeuge sind in erster Linie für den Heimwerkbedarf gedacht, die blauen Geräte wenden sich an Profianwender aus Industrie und Handwerk. Natürlich kann ein Heimwerker auch zur blauen GBH-Reihe greifen. Dies empfiehlt sich, wenn man eine aufwendige Sanierung oder gar einen Hausneubau vor der Brust hat. Simpel ausgedrückt: Die blauen Bosch-Bohrhämmer bringen mehr Leistung, sind aber teurer und schwerer.


Sehr praktisch ist, dass man die Drehzahl in zwei Stufen verändern kann. So lassen sich auch problemlos Holzschrauben versenken. Der Universal Akku-Bohrhammer benutzt im Übrigen das gleiche SDS-Quick-System wie der Uneo Maxx. Das Austauschen von Bohrer und Bit geht also rasend schnell vonstatten.

Im Lieferumfang sind bereits vier Bits, zwei Betonbohrer und zwei Universalbohrer enthalten. Darüber hinaus sind ein Werkzeugkoffer und eine Ladestation im Zubehör inbegriffen. Man hat beim Kauf die Wahl, ob man sich für einen oder zwei Akkus entscheidet. Die Maschine lässt sich zum besonders günstigen Preis auch ganz ohne Akku erwerben. Dies ist sinnvoll, wenn man in seinem Haushalt bereits andere 14,4-Volt-Akkus von Bosch benutzt. Diese Batterien kann man nämlich problemlos mit dem Akku-Bohrhammer von Bosch verwenden.